UZH Magazin 1/19

 

UZH Magazin 1/19

UZH Magazin 1/19 (Cover)

Blondinenwitze und Politsatire – Humor kennt viele Formen. Er macht uns attraktiv, stark und gesund, er ist subversiv, kann aber auch destruktiv sein. Wissenschaftler an der UZH erforschen den Humor. Acht Thesen, wie er wirkt und was er kann.

Dossier: Gut lachen

Marcel Kammermann

Mit Humor kommt man besser durchs Leben: Er macht uns stark, attraktiv und ist gesund. Humor hält aber auch die Politik und unsere Beziehungen auf Trab. Und: Wir können ihn trainieren. Acht Thesen, wie Humor wirkt und weshalb wir ihn brauchen.

Zum Dossier

Infektiöse Touristen

Nicole Borel

Chlamydien können von Schweinen, Ziegen und Schafen auf Menschen übertragen werden und Infektionen auslösen. Die Tierärztin Nicole Borel ist den vielseitigen und rätselhaften Krankheitserregern auf der Spur.

Zum Artikel

Letzte Chance

Janine Reichenbach

Die Immunologin Janine Reichenbach erforscht angeborene schwere Immunschwächen. Und sie entwickelt Gentherapien – für manche Patienten sind sie die einzige Hoffnung auf Heilung.

Zum Artikel

Gestählte Psyche

Heinz Egger

Viele ehemalige Verdingkinder hatten eine traumatische Kindheit. Einigen ist es gelungen, die negativen Erfahrungen zu verarbeiten. Die Psychologin Myriam Thoma wollte wissen, wie.

Zum Artikel

Fürchten, was man nicht kennt

Aufmarsch von Rechtsextremen in Essen

Bereits Kinder sind gegenüber Fremden mehr oder weniger offen und tolerant. Anders als bei Erwachsenen sind diese Haltungen aber noch einfacher zu verändern. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Freunde.

Zum Artikel

«Viele sind verunsichert»

Martin Kindschi und Monika Wilhelm

Mit ihrem Engagement für den Umweltschutz hat die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg eine weltweite Wertediskussion unter Jugendlichen entfacht. Wie entstehen Werte und wie verändern sie sich? Ein Gespräch mit der Sozialethikerin Monika Wilhelm und dem Ökonomen Martin Kindschi.

Zum Artikel

Vater der Genschere

Martin Jinek

Martin Jinek ist einer der Protagonisten der Crispr-Revolution. Der Biochemiker hat massgeblich zur Entwicklung der Genschere Crispr-Cas9 beigetragen, mit der Erbgut einfach, schnell und präzise verändert werden kann.

Zum Artikel