Ein Mann trainiert auf einem Fitness-Roboter.

Flinke Beine

Von Roger Nickl

Ob Fussballerinnen, Eishockeyspieler oder Skirennfahrer: Erfolg im Sport ruht auf gut trainierten Beinen – und einem exzellenten Coach. Der Fitnessroboter der Firma Dynamic Devices ist beides in einem: Kraftmaschine und Personaltrainer. Das smarte Gerät misst, wie viel Kraft Trainierende haben, und reagiert individuell auf Koordination, Schnellkraft und Ausdauer. Und es stellt in Sekundenschnelle massgeschneiderte Trainingspläne zusammen. Am ehemaligen Artifical Intelligence Lab der UZH haben sich Dynamic Devices Gründer Max Lungarella und Raja Dravid mit künstlicher Intelligenz und biologisch inspirierter Robotik beschäftigt. Dieses Wissen ist in die Entwicklung des Fitnessroboters eingeflossen. Heute bereiten sich japanische Athleten mit dem smarten Trainingsgerät auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vor, aber auch Patienten mit Knie verletzungen oder neuronalen Leiden können davon profitieren.